Die Bedeutung

von

Qualitätsmanagement

für den Sozialbereich


Einleitung

Während die Zahl der Menschen , die auf professionelle Hilfe im Gesundheits - und Sozialbereich auf Hilfe angewiesen sind stetig steigt , werden diese Bereiche zunehmender wegen ihrer Unwirtschaftlichkeit kritisiert , außerdem seien sie zu teuer . (Bossong 1996)


Während die 70er Jahre noch durch die Fortschritte im Bereich der Medizin geprägt waren, beschäftigte man sich zu Beginn der 80er Jahre intensiv mit der Einführung von Pflegeplanung und Pflegedokumentation.
Ende der 80er Jahre wurde es wichtig , die Pflegemodelle und Konzepte hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit zu überprüfen.
Veränderungen erfolgten zunächst auf struktureller Ebene. So wurden Pflegedokumentation und Bezugspflege zu wichtigen Begriffen. Der Gedanke einer transparenten , nachweisbaren Pflege wurde wichtig.
Durch die Gesundheitsreform bildete sich zu Beginn der 90er Jahre ein Pflegemarkt und es wurden umfassende Maßnahmen zur Qualitätssicherung für alle Bereiche des Gesundheitswesens festgelegt. Begriffe wie Qualitätspolitik und Qualitätssicherung kamen erstmals auf.
Knapper werdende Mittel und der Wettbewerb zwischen den Anbietern zwangen die Verantwortlichen aller Ebenen zu mehr Kundenorientierung und bestmöglicher Leistungsgestaltung.
Dies bedeutet für den Bereich des Gesundheitswesens , die Erwartungen des Patienten durch hochwertige Pflege , Behandlung und Betreuung , unter Beachtung der wirtschaftlichen Aspekte zu erfüllen.
Qualitätsmerkmale werden durch eine veränderte Marktsituation zu entscheidenden Kriterien.
Nur unter der Einbeziehung von Qualitätsmerkmalen kann es zu einer verantwortungsvollen Kostenpolitik kommen.
Es müssen neue Ziele definiert , Lösungen und Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet und umgesetzt werden.Bei sämtlichen Qualitätsmodellen steht der Mensch im Mittelpunkt und ist zugleich der Schnittpunkt aller Qualitätsbestrebungen zwischen Kosten und Leistung.
Fragen , welche die Struktur der Einrichtung bezüglich ihrer Tauglichkeit hinsichtlich der Ergebnisqualität umfassen , müssen gestellt werden , wobei die Einbeziehung der Kunden in die Überprüfung der Ergebnisqualität erfolgen muß.
Hauptanliegen muß es also sein , Veränderungen mit Hilfe einer Selbstanalyse als Verbesserungen zu initiieren.Qualität muß von Leitungsebene verantwortet werden , damit im Arbeitsprozeß selbst ein Ergebnis zu erkennen ist.
Es müssen Struktur - und Prozeßstandards entwickelt werden , die realistisch und umsetzbar sind.
Verbesserungen im Gesundheitsbereich heißt , daß Leistungen und Verbesserungen immer darauf ausgerichtet sind , daß die Patienten etwas von dieser Verbesserung spüren.Denn Qualität ist die Erfüllung von Anforderungen der Kunden.
Eine Einrichtung ist nur solange überlebensfähig , wie sie sich weiterentwickelt und verändert.
So kann das zukünftige Motto nur heißen "Verändern durch Verbessern" und der Weg muß das Ziel sein.


» Die Bedeutung von Qualitätsmanagement für den Sozialbereich «


» zurück zur Übersicht «


www.vision-altenpflege.de

© 1999-2010 by Steffen Rossa