Hintergrund       Richtlinie - Umgang mit Bewohnern       Feedback zur Aktion       Besucher - Statistik       Alternativ-Angebot      


Realität - Altenpflege



"Bevor mehr Geld in ein System gegeben wird
müssen erst alle Möglichkeiten
zur Verbesserung des Systems ausgeschöpft werden !"




Verehrter Leser !
Aus aktuellem Anlass finden Sie in der Woche vom 22. bis zum 28. Juli
leider keine weiteren Inhalte innerhalb meiner Internetpräsentation vor !
Ab dem 29. Juli sind meine Originalseiten wieder verfügbar !




nach oben

Der Bewohner steht im Mittelpunkt unserer Aufgabe !

Viele Pflegekräfte lieben ihren Beruf und zeichnen sich durch menschenwürdige Pflege aus !
Leider gibt es aber auch Pflegekräfte und Aushilfen - die ihre Tätigkeit nur als einen Job verrichten und die Interessen der Bewohner vergessen !
Hier finden Sie die Richtlinie zum Umgang mit Bewohnern !



nach oben

"Die Pflegenden sollten die Energie,
die sie ins Selbstmitleid investieren,
in die Suche nach einer Lösung des Problems stecken.
Sie sollten alle Möglichkeiten und Wege prüfen,
unabhängig davon, welchen die Mehrzahl favorisiert !
Denn, dass die derzeit richtungsweisenden Konzepte und Modelle
nicht geeignet sind, Abhilfe zu schaffen,
sieht man alleine schon daran,
dass die Lage sich von Jahr zu Jahr verschlechtert hat."

Adelheid von Stösser 2002




Richtlinie zum Umgang mit Bewohnern




Definition


    Der Umgang mit Bewohnern, als immerwährender dynamischer
    Beziehungsprozeß, im Rahmen der pflegerischen Betreuung
    und Versorgung stellt eine fortdauernde Herausforderung dar,
    um im Miteinander zwischen Bewohnern und Angehörigen
    eine bestmögliche Zusammenarbeit sicherzustellen !




Rolle des Bewohners


    Der Bewohner steht im Mittelpunkt unserer Aufgabe !
    Wir betrachten den Bewohner als eine durch Lebens- und Erfahrungsprozeß geprägte Persönlichkeit.
    Einen Menschen mit eigenen Vorstellungen, Wünschen und Träumen, verbunden mit einer individuellen Verhaltensweise, als ein Mitglied unserer Gesellschaft !




Grundsätze / Ziele


    Erhaltung des bestmöglichen Gesundheit- und / oder Selbständigkeitsstatus !
    Erhaltung der Lebensqualität in einem menschenwürdigen, angemessenen sozialgesellschaftlichen Umfeld !
    Aktivierung, Mobilisierung und Unterstützung der Prävention und Rehabilitation, um einen größtmöglichen Gesundheits- und / oder Selbständigkeitsstatus zu erreichen oder zu erhalten !
    Integration und Mitgestaltung an den vielfältigen Aktivitäten und Freizeitangeboten
    Linderung von Schmerzen und Leiden
    Verhütung von Atemnot und Durst
    Ermöglichung eines würdevollen Abschied aus diesem Leben
    Sterbebegleitung ( wenn möglich nach individuellenWünschen und Vorstellungen )




Umgangsweisen / Maßnahmen


    Den Bewohnern wird die Möglichkeit der Anforderung von Hilfe durch eine ständige Erreichbarkeit der Klingel gewährleistet und sichergestellt !
    Der Umgangston gegenüber den Bewohnern und deren Angehörigen ist stets höflich und freundlich !
    Das Pflegepersonal klopft vor dem Betreten eines Bewohnerzimmers an und wartet die Einwilligung durch den Bewohner ab ! ( Respektieren der Privatsphäre )
    Die pflegerische Versorgung erfolgt unter Berücksichtigung bedürfnisorientierter, ressourcenorientierter und anspruchsorientierter Faktoren !
    Der alte Mensch wird nur dort unterstützt, wo er unbedingt Hilfe benötigt !
    Konkrete Erklärung von Pflegemaßnahmen, Situationen und Notwendigkeiten !
    Bei der Unterstützung aller AEDL´s werden persönliche Gewohnheiten beachtet !
    Vermittlung des Gefühls der Begleitung - nicht das Gefühl der Abhängigkeit !
    Der Maßstab für die Versorgung ist die Bedürftigkeit, nicht die subjektive Empfindung von Antipathie oder Sympathie !
    Anregungen und Beschwerden sind erwünscht, werden jederzeit angenommen und bearbeitet !
    Allgemein anerkannte Regeln, Normen und soziale Fertigkeiten des Aushandelns von Lösungen erleichtern gewaltfreie Verhaltensweisen !
    Vor jedem Eingriff in die Freiheits- und Selbstbestimmungsrechte ist prinzipiell zwischen der Schutznotwendigkeit und dem Freiheitsanspruch der Bewohner abzuwägen !




ich bedanke mich für die freundliche Unterstützung der Park - Residenz Alfeld
www.tewes.cc




nach oben

Ihre Meinung zur Aktion

Teilen Sie mir Ihre Anmerkungen mit !


Ihre E-Mail-Adresse:

Vorname und Name:

Teilen Sie mir Ihre Anmerkungen mit !







nach oben

Besucher - Statistik

Ich bedanke mich :


für 350 Zugriffe - am 22. Juli 2002


für 367 Zugriffe - am 23. Juli 2002


für 414 Zugriffe - am 24. Juli 2002


für 394 Zugriffe - am 25. Juli 2002


für 282 Zugriffe - am 26. Juli 2002


für 193 Zugriffe - am 27. Juli 2002


für 207 Zugriffe - am 28. Juli 2002






nach oben

Alternativ-Angebot



http://www.verhungern-im-heim.de/

Altenpflege2000 Altenpflege Altenpflege2001 Altenpflege Altenpflege-->